Einsätze 2018
Einsätze 2017
Einsätze 2016
Einsätze 2015
Einsätze 2014
Einsätze 2013
Einsätze 2012
Einsätze 2011
Einsätze 2010
Einsätze 2009
Einsätze 2008
Einsätze 2007
Einsätze 2006
Einsätze 2005
Einsätze 2004
Einsätze 2003
Einsätze 2000
Der Aktiven
Seniorengruppe
Jugendfeuerwehr
Damengruppe
Jugendfeuerwehr-Blog

Montag, 12. September 2011 - 20:47 Uhr
Dienst 12.09.2011

So nun wollen wir mal wieder fleißig sein und wieder anfangen hier über unsere Dienste und anderen Aktivitäten zu informieren, nicht das noch der Gedanke aufkommt, wir würde nichts mehr machen....

Heute haben wir mal was gaaaanz anderes gemacht, da Marc erst letztes Wochenende auf dem Lehrgang "Erlebnispädagogik" war, hat er gleich mal seine neuen Pädagogischen Kenntnisse mit ins Dienstgeschehen eingebaut.

So war die erste Aufgabe für die ersten 8 Kinder:

Versucht mit nur 8 Papp-Schablonen, die immer berührt werden müssen mit Hand oder Fuß von der einen Seite der Fahrzeughalle zur anderen zu kommen.

Das war schon mal gar nicht so einfach, nach den ersten "Fehl-Starts" lief es aber dann schon richtig gut, so dass noch einige Schikanen eingebaut wurden.
Es mussten dann Gruppenmitglieder mit verbundenen Augen auf die andere Seite gebracht werden, oder andere durften nicht mehr reden.
Seltsamer Weise hat das dann auch irgendwann geklappt, da hatten dann wirklich alle den Dreh raus und es wurde miteinander gearbeitet...Echt super.

Danach, wurde es dann erst mal etwas ruhiger und die Kids mussten einzeln mit verbundenen Augen dastehen und anzeigen woher sie vermuten das jemand kommt und ihnen auf die Schulter tippen will.
Leider sind die Stiefel einiger Jugendfeuerwehrwarte noch nicht ganz so sehr eingelaufen, so dass das gequietsche sie leider hat auffliegen lassen

Und während die eine Gruppe sich mit den Pappe-Schollen rumgeplagt hatte, wurde die andere Gruppe die auch aus 8 Kindern bestand, etwas in Koordinaten geschult, und sollte dann danach Hydranten im Ort finden. Zum Glück ist Eischott nicht allzu groß, doch leider gab es doch das ein oder andere Verständigungsproblem....
Aber zum Ende sind alle wieder am Gerätehaus angekommen, und wussten dann auch welche Hydranten sie gesehen haben oder suchen sollten.

Und zum Schluss haben wir uns dann noch einen kleinen Scherz erlaubt.....

So das war`s für heute...

dann bis zum nächsten Montag

Mittwoch, 10. August 2011 - 18:35 Uhr
Infos aus dem Zeltlager

Hallo zusammen.

Aktuelle Infos aus dem Zeltlager in Almke gibt es auf der Seite der Kreisjugendfeuerwehr unter http://www.kreisjugendfeuerwehr-gifhorn.de/i und natürlich hier.

Sonntag, 22. Mai 2011 - 21:31 Uhr
Erfolgreiche Wettkämpfe

Mit den Startnummern 8 und 4 starteten die Jugendfeuerwehren aus Brechtorf und Eischott in den Wettbewerb und am Ende landeten beide Gruppen auf exakt diesen Positionen. Die Gruppe Brechtorf, die den vierten Platz erlangte, qualifizierte sich damit erstmals seit mehr als zehn Jahren wieder für den Kreiswettbewerb in Adenbüttel. Eine achtbare Leistung der jungen Gruppe, die zusammen auf ein Durchschnittsalter von nur 12 Jahren kommt.

Für die Gruppe Eischott/Brechtorf lief es hingegen nicht ganz so gut an diesem sonnigen Tag. Der Ehrenplatz ging nach Eischott. Stolz waren dennoch alle. Viele aus der zweiten Gruppe nahmen zum ersten Mal am Wettbewerb teil und somit kann man ebenfalls von einem Erfolg sprechen. Es soll ja nächstes Jahr auch noch Luft nach oben sein, so wie es die Brechtorfer vorgemacht haben.

Sehr positiv war aber die Unterstützung von außen. Viele Eltern und viele Feuerwehrleute aus Eischott und Brechtorf, die größtenteils per Fahrrad anreisten, feuerten ihren Nachwuchs an. Vielen Dank an alle, die dabei waren!

Der Kreiswettbewerb am nächsten Sonntag beginnt um 9 Uhr und wird von beiden Wettbewerbsgruppen besucht. Die eine zum „Wettbewerben“ und die andere zum Unterstützen.

Samstag, 26. März 2011 - 09:48 Uhr
Es geht wieder los...

am 22.05.2011 finden die diesjährigen Wettbewerbe der Samtgemeinde Jugendfeuerwehr in Rühen statt.
Und wir nehmen wieder teil!

Daher sind wir auch schon wieder fleißig am üben, zwar waren die ersten Übungen wie auch im letzten Jahr etwas chaotisch, aber nach einem Jahr vergisst man schon einiges Und das gilt nicht nur für die Jugendlichen.
Aber das lässt uns nicht davon abhalten weiter unser bestes zu geben, und zwar jeden Montag ab 17:50 und jeden Freitag ab 16Uhr.

Mittwoch, 2. März 2011 - 14:06 Uhr
Ein Nachtrag und ein noch Nachtrag

Was trägt ein Feuerwehrmann so? Und warum haben manche Feuerwehrmänner mehr an als andere? Die beiden Fragen haben wir vergangene Woche beim Dienst „persönliche Schutzausrüstung“ geklärt. Von einem riesigen Berg mit Kleidung mussten die Jugendlichen ihre beiden Kameraden Felix und Kerim mit der entsprechenden Ausrüstung bekleiden. Schon nach wenigen Minuten hatte der Atemschutzgeräteträger deutlich mehr an als unser normaler Feuerwehrmann. Vor dem Anziehen wurde jedes Kleidungsstück noch einmal genau durchleuchtet und zum größten Teil von den Jugendlichen selbst erklärt. Auf diesem Gebiet haben wir also keinen akuten Schulungsbedarf. )
Haben wir den überhaupt irgendwo einen akuten Bedarf, außer beim veröffentlichen neuer Berichte …?

Am Montag trafen wir uns wieder in Brechtorf um die wasserführende Armarturen vom Fahrzeug unter die Lupe zu nehmen. Da das Wetter soweit gut war und wir unsere warmen Jacken haben, konnten wir auch endlich wieder draußen was machen. Falls nächste Woche spontan eine Prüfung stattfindet, hier noch einmal die wichtigsten Punkte zusammengefasst:
Wasserführende Armaturen sind in der Form fest und meistens aus Metall. Sie führen Wasser im inneren (eigentlich logisch). Zu den Armaturen zählen unter anderem der Verteiler, die Strahlrohre, der Saugkorb und Sammel- und Übergangstücke. Das reicht für die volle Punktzahl.

Nächste Woche geht’s weiter in Eischott. Wir starten mit den Wettkampfübungen und schauen mal wer welchen Part bei den Wettkämpfen übernehmen kann. Viel Spaß und Erfolg allen. )

Viele Grüße
Micha

Dienstag, 8. Februar 2011 - 20:38 Uhr
Alles Rauf aufs Dach

Heute hatten wir bei der Jugendfeuerwehr wieder das überaus interessante und abwechslungsreiche Thema „Knoten und Stiche“. Achtung, in diesem Satz steckt Ironie. ;o)

Damit es nicht ganz so langweilig wird und immer nur die Knoten am Knotengestell gemacht werden, haben wir den Jugendlichen eine besondere Aufgabe gegeben. Bereit standen ein Standrohr, ein Strahlrohr, ein Benzinkanister, ein Verkehrsleitkegel, ein Feuerlöscher und noch viele Einsatzmittel mehr. All das sollte über die Leiter hoch aufs Dach. Ob die Sachen da oben gut aufgehoben sind, sei mal dahingestellt. Jedenfalls hatte alle Jugendliche freie Hand bei den Knoten und so entwickelte sich auch ein kleiner Wettbewerb, Jungs gegen Mädchen. Sehr elegant sahen alle Knoten aus, ob sie auch unbedingt effektiv sind, konnten wir nicht zweifelsfrei klären. Die Feuerwehrmänner haben etwas mehr aufs Dach befördern können, die Feuerwehrfrauen dafür den Verkehrsleitkegel. Wie alle Knoten am besten gehen, zeigten André, Benny, Marc und Micha dann doch noch einmal am Ende und den Pfahlstich (Rettungsknoten) haben auch alle mindestens ein Mal erfolgreich durchgeführt. Sehr gut. )

P.S. beim Benzinkanister waren wir bisher sprachlos was den Knoten betrifft.

Nächste Wochen ist Mister X in Brechtorf. Bitte bringt euch, neben euren ganzen Freunden, auch dunkle Klamotten mit. Treffen in Eischott ist um 17:50 Uhr. Marc holt euch ab, da die Eischotter alle bei der Atemschutzstrecke sind.

LG
Micha

Montag, 17. Januar 2011 - 21:10 Uhr
Jahreshauptversammlungen

So jetzt kommt endlich der Bericht, zwar etwas später aber nun kann ich auch getrost wirklich alle wichtigen Namen der letzten 2 Dienste erwähnen, denn es wurde gewählt bei uns in Brechtorf und in Eischott, es wurden Pokal verliehen für die meiste Dienstbeteiligung im letzten Jahr und es gab wieder Urkunden für die Mitglieder die beireits länger in der Jugendfeuerwehr sind.

Dann fangen wir mal mit den Wahlen an, die jedes Jahr anstehen.

Denn wir in der Jugendfeuerwehr gibt es auch bei uns einen Jugendsprecher und einen Stellvertreter.

Für Brechtorf übenehmen diese Ämter Laura als Jugendsprecherin und Miriam als ihre Stellvertreterin. Das war eine eindeutige Wiederwahl, und somit schon die 2. Amtszeit der beiden.

In Eischott, ging es genauso flott, Valentin wurde wieder zum Jugendsprecher gewählt und Tristan ist wieder sein Stellvertreter!


So nun zu den Pokalen die wir verliehen haben.
In Brechtorf ging der Pokal an Hendrik und Miriam, zum Glück ein Geschwister-Paar, so mussten wir keinen 2. Pokal besorgen

In Eischott ging der Pokal an Valentin, leider konnte er diesen nicht bei den Diensten in Empfang nehmen, da er krank zu hause ist. Aber auf diese Wege nochmal gute Besserung!

Und dann gab es noch die Urkungen für "langjährige" Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr. Diese hatten wir ja letztes Jahr eingeführt, für 1, 3 und 5 Jahre aktive Mitgliedschaft.

Diesmal gingen die Urkungen, alle für 1 Jahr Mitgliedschaft an:

Danilo
Alina
Marie
Jan
und
Luca

Unfassbar wie schnell die Zeit vergeht!

Ja das war es dann erstmal, Bilder werden noch folgen!

Wir sehen uns dann nächsten Montag wieder in alter Frische.

Donnerstag, 9. Dezember 2010 - 13:07 Uhr
Weihnachtsfeier

So wie alle anderen Gruppen der Freiwilligen Feuerwehr Brechtorf, so feiert auch die Jugendfeuerwehr eine Weihnachtsfeier.

Diesmal ging es in die Eisarena in Wolfsburg. Wir haben sage und schreibe 1 MTW und 3 Privat Fahrzeuge benötigt um auch wirklich alle dort hin zu bekommen!

Nachdem wir in der Eisarena angekommen sind, und dann auch endlich alle ihre Schlittschuhe angezogen hatten ging es dann auch schon wagemutig auf's Eis.

Zum Glück gab es keine größeren Vorfälle, selbst wir "Erwachsenen" sind alle heile wieder vom Eis gekommen.
Auch wenn der ein oder andere sich erst gar nicht getraut hat, oder einen "kontinuierlichen-Sicherheitsabstand" zur Bande eingehalten hat

Es war ein riesen Spaß auf dem Eis und auf jedenfall eine Wiederholung wert!

Nachdem ganzen toben war es dann auch Zeit für eine Stärkung, dazu ging es dann nach Eischott, dort erwarteten uns dann schon weihnachtlich dekorierte Tische, und Pizza. Mmmhh.
Und sogar an den Nachtisch wurde gedacht, diesen hat eine hilfsbreite Kameradin aus Eischott für uns vorbereitet. Lecker Schokopudding mit Vanille-Soße.

Und das beste kam nach dem Essen, wie auch schon im vergangenen Jahr haben wir eine Bilder-DVD verteilt, mit Bildern aller Aktivitäten und Dienste in diesem Jahr. Natürlich haben wir diese uns dann auch gleich zusammen angeschaut.

Zum Abschluss der Weihnachtsfeier haben wir uns dann noch gemütlich einen Film angeschaut, wonach es dann auch endlich nach Hause ging. Ich denke an diesem Abend waren alle geschafft und froh im Bett zu liegen.

Sonntag, 31. Oktober 2010 - 16:00 Uhr
Abnahme der Jugendflamme

Um die Spannung vorweg zu nehmen, alle Jugendfeuerwehrmitglieder aus Eischott und Brechtorf haben die Abnahme der Jugendflamme erfolgreich absolviert und dürfen ihre Auszeichnung nun an ihren Uniformen tragen.
Dabei war die Prüfung gar nicht so einfach und die Aufgaben nahezu gleich mit denen, die auch im vergangenen Sommer im Zeltlager gestellt wurden. Damals sah das Ergebnis, ohne die Teilnahme unseres Nachwuchses, nicht von vornerein so gut aus wie das von gestern.

Die Quälereien in den letzten Wochen und Monaten haben sich also gelohnt. Alle Nachwuchsfeuerwehrleute beherrschen ohne Fehler das setzen des Standrohrs, bei dem sich noch so manch Aktiver schwer tut. Ebenso haben die Jugendlichen bewiesen, dass sie die stabile Seitenlage jederzeit anwenden und einen Notruf absetzen können. Der Umgang mit den Feuerwehrschläuchen stellt auch keine Schwierigkeit dar. Lediglich bei den Knoten und Stichen gab es ein paar Abzüge in der Punktzahl, aber wer kennt das Thema nicht aus seiner damaligen Jugendzeit.

Laura schaffte sogar das Novum 100% bei der Prüfung zu erreichen und hat sich damit sogar für erweiterte Aufgaben am gestrigen Tag qualifiziert, fast alle Bilder in der Galerie sind von ihr.

Überreicht wurde die Auszeichnung von Olaf Thurow und Christian Hoppe aus Brechtorf und Michael Banz aus Eischott. Michael Banz vertrat den Eischotter Ortsbrandmeister und meisterte die Aufgabe ebenso gut. Die Abnahme wurde von dem Kreisjugendfeuerwehrwart der Brechtorfer Partnerfeuerwehr durchgeführt. Vielen Dank auch noch mal euch!

Die nächsten Dienste können wir nun ein bisschen ruhiger angehen. Es wird ja auch schon wieder kälter und dunkler draußen.
Wir Jugendwarte gratulieren allen Jugendlichen an dieser Stelle noch einmal recht herzlich.

Liebe Grüße von
Ani, Marlies, André, Benny, Marc und Micha

Dienstag, 24. August 2010 - 14:10 Uhr
Wie ging der Knoten doch gleich?

Weiter geht’s mit dem Üben für die Jugendflamme. Nachdem wir gestern etwas länger im Kletterpark unterwegs waren, stand heute mal wieder Feuerwehrtechnische Ausbildung auf dem Dienstplan. Komischerweise hat keiner der Kinder Muskelkater, ganz im Gegenteil zu mir.
Heute haben wir jedenfalls wieder gelernt wie das Standrohr funktioniert und wie man es richtig platziert. Die stabile Seitenlage und Schläuche rollen kann nun auch jede und die Knoten lernen wir auch noch alle in den nächsten Tagen. Hier scheint irgendwie ein wiederkehrender Schwund im Gedächtnis zu sein.
Aber im Großen und Ganzen klappt das alles schon sehr gut. Ihr habt zumindest alle eure virtuellen Feuer vom Dach ausgekriegt.

Hier noch ein paar Wörter und Sätze die ihr noch mal verinnerlichen solltet, falls André euch am Montag zu fragt.

Klauenmutter – Das Teil am Ende des Standrohrs
Leine fliegt – Besser ist „Vorsicht Leine“, oder „Achtung Leine“
Rohr hoch – „Strahlrohr auf“, oder auch „Schlauchleitung auf“ sind besser.

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden



Zugriffe heute: 19 - gesamt: 688.